Ein magischer Abend mit Christian de la Motte, Yupp und einem Überraschungsgast. Der Name „Hotel Houdini“ klingt ja schon mal sehr interessant und impliziert große Erwartungen:

Harry Houdini geb. 1874 war einer der bekanntesten amerikanischen Entfesslungs- und Zauberkünstler. Um 1900 wurde er über Nacht auch zu einem der bekanntesten Showstars Europas, u. a. mit Auftritten im Berliner Wintergarten Varieté. Eine seiner spektakulärsten Nummern dürfte die Befreiung aus einer Zwangsjacke (kopfüber hängend an einem Kranseil) gewesen sein.

Bücher über Harry Houdini:

 

Berlin ist eben immer für eine Überraschung gut, nach dem „Close-up Club„, einer sehr zu empfehlenden Zaubershow im Oxymoron am Hackeschen Markt, gibt es nun den nächsten Versuch Zauberkunst in Berlin zu etablieren und salonfähig zu machen. Ich werde mir die Show mal anschauen und bin gespannt, was einem so geboten wird …

Berlin – Wann & Wo:
24. April um 20:00 Uhr im „Verlängerten Wohnzimmer“ der Frankfurter Allee 91 (S/U-Bahn Frankfurter Allee)

Falls die Show zwischentzeilich schon jemandem gesehen hat, würde ich mich über einen kleinen Kommentar hier freuen …

Pin It on Pinterest

Share This