Gute Kartentricks für Anfänger zu finden, ist je nach den Vorraussetzungen eines einzelnen, ziemlich schwierig. Der eine hat schon etwas Übung und Fingerfertigkeit, der andere steht mehr auf mathematische Kartentricks und manch einer steht komplett am Anfang. Der folgende Kartentrick, ich nenne ihn „Memmory Effekt“ ist für Anfänger gut geeignet, du musst dich nur an den Ablauf halten.

Memory Effekt – Kartentrick für Anfänger

Du benötigst ein Kartenspiel, dies kann beliebig und fair vom Zuschauer gemischt werden. Des weiteren benötigst du 2 Spielkarten, die aus dem Spiel gesucht werden , diese merkt sich ein Zuschauer und steckt sie selbst an 2 verschiedene, frei gewählte, Stellen ins Spiel zurück. Dann folgt eine magische Bewegung von dir und du zauberst die eben ins Spiel gesteckten Karten auf einmal aus dem Spiel.

Vorbereitung – Memory Effekt

Du benötigst ein Kartenspiel, am besten ein Pokerspiel mit 52 Blatt. Weitere Vorbereitungen gibt es nicht zu treffen, wir starten damit, dass du es einem Zuschauer zum mischen gibst.

Ablauf – Memory Effekt

Nachdem das Spiel gründlich gemischt wurde, nimmst du es zurück und sagst „wir benötigen 2 Spielkarten“. Du fängst an das Spiel bildoffen durchzublättern um diese 2 Spielkarten heraus zu suchen. Dabei schaust du nach ein paar niedrigen Spielkarten, wie z.B. Herz 2 und Karo 3, natürlich funktioniert der Trick auch mit anderen Spielkarten, doch kleine Zahlenkarten sind perfekt hierfür.

Du siehst die erste Karte, nehmen wir an es ist Herz 2, dann hebst du das Spiel in deiner Hand so ab, dass die Herz 2 als unterste Karte zum liegen kommt und suchst nach der Karo 2 weiter, um diese aus dem Spiel zu legen. Am besten verdeckt auf den Tisch oder in die Hand des Zuschauers legen, dann ist zum einen die Spannung höher und zum anderen prägen sich die Zuschauer die Karte noch nicht ein.

Nun suchst du nach der Karo 3 und wenn du diese gefunden hast bringst du sie als oberste Karte aufs Spiel. Achte aber darauf, dass sie noch keiner sieht, denn du musst nun noch die Herz 3 raussuchen und legst diese verdeckt zu der anderen.

Nun drehst du das ganze Spiel bildunten und hältst es in deiner linken Hand. Mit der rechten Hand nimmst du die beiden Karten vom Tisch und sagst zu einem Zuschauer, er möchte sich die Karten kurz anschauen und dann beide zurück ins Spiel stecken. Am besten an 2 verschiedene Positionen und wenn es geht auch noch ein Stück weit auseinander. Dafür fächerst du die Karten ein bischen auf und hälst ihm dieses Kartenband entgegen.

Wiederhole ruhig nochmal, dass das Spiel gemischt ist, dass die Karten an 2 verschiedenen Stellen ins Spiel zurück gesteckt wurden. Nun machst du eine magische Bewegung mit deiner Hand über das Spiel, ein kurzes Schnippen und du hälst die beiden Spielkarten in deiner Hand.

Tricktechnik zum Memory Effekt

Die Tricktechnik um die beiden Karten zu produzieren ist relativ einfach. Da die Karten ja zu oberst und unterst im Spiel liegen musst du nicht suchen oder schwierige Griffe nutzen, sondern nur ein bisschen Druck mit Daumen und Zeige- Ringfinger auf das Spiel ausüben. Der Daumen unten und Zeige- und Ringfinger oben, dann leicht zusammenpressen und mit einer kurzen Bewegung nach vorne, so als ob du alle Karten zwischen den beiden in deine andere Hand schleudern möchtest.

Fazit

Dies ist ein schöner, vorallem jeder Zeit vorführbarer Kartentrick. Du benötigst keine Fingerfertigkeit, doch ist der Effekt verblüffend um deine freunde zu begeistern.

Ein Kartentrick, der gut bei Erwachsenen funktioniert. Ein Beispiel dafür wie einfach wir uns doch täuschen lassen. Meine Erfahrung jedoch hat gezeigt, bei Kindern zwischen 7-10 Jahren solltest du vorsichtig sein, es kann passieren, dass sie dir auf den Kopf zu sagen, das sind nicht meine Karten. Hast du schon mal mit Kids Memory gespielt ?

Pin It on Pinterest

Share This