Die Tage hatte ich kurz etwas über „Zauberer und ihre Präsentation im Netz geschrieben“ und angekündigt auch ein paar Punkte allgemein über Webdesign, Suchmaschinen und die mir wichtigen Punkte einer Webseite zu schreiben. So wie es zum Lernen von Zaubertricks wichtig ist, bestimmte Techniken zu beachten und zu üben, so gibt es für Webseiten gewisse Grundregeln zu beachten.

Nicht umsonst hat die liebe Tante G ein paar Webmasterrichtlinien woran sich jeder halten sollte, egeal ob nun Profi oder eben Zauberer, der seine Seite selbst bastelt. Ok, vielleicht hört der ein oder andere nun zum ersten Mal davon, wichtig ist, dass man die dort vorgegebenen Punkte bei dem Aufbau seiner Seite beherzigt und schon kann nicht mehr so viel schiefgehen.

Ein paar grundsätzliche Gedanken zum Verständnis wie das Ranking in Suchmaschinen funktioniert. Suchmaschinen heutzutage sind intellegent, können viel aus dem Quelltext auslesen, aber sind eben doch nur Maschinen, sie können nicht wissen wie gut der Text einer Webseite wirklich ist. Das kann nur der Mensch, welcher die Webseite kontrolliert. Daher ist es leider auch noch möglich, mit speziell für Suchmaschinen geschriebenen Quelltext und einem bisschen „Spam“ die Suchmaschinen auszutricksen. Was sicherlich nicht nur in der Natur des Zauberers liegt, schließlich ist er Herr der Misdirection, sondern für viele Websmaster gang und gebe ist und leider ein allgemeiner Irrglauben, das darin die Arbeit der SEO (Suchmaschinenoptimierung) besteht.

Sicherlich gibt es viele Überlegungen wie man sich am besten positionieren kann, welche Keywords benutzt werden, Webkataloge, Artikelverzeichnisse (Linkbuilding). Doch es ist eine Menge mehr an Arbeit welche zur Optimierung der Webseite gehört und oft mehr als manche denken. Es ist ähnlich einem Kunststück, wenn man sich einen Zaubertrick anschaut, sieht man oft nicht wie viel Arbeit und Übung wirklich darin steckt, schaut es doch so einfach und leicht vorgeführt aus.

Doch Übung haben die Suchmaschinen auch, sie sind sehr gut darin Daten zu sammeln, welche Seite man besucht hat, bis hin zum letzten Klick vor dem Ausstieg einer Seite. Niemand kann genau wissen wie Suchmaschinen arbeiten, ausgenommen der Insider natürlich, doch so ist es ja bei Zauberern auch 🙂

10 Punkte für die Präsentation einer Webseite

  1. Was für eine Webseite benötige ich?
    (kleine HTML Seite, ein CMS, ein Blog?)
  2. Welche Informationen und in welcher Menge will ich veröffentlichen?
    (kurze Übersichtsseite, Bildergalerie, Blog)
  3. Wie soll der Aufbau meiner Seite aussehen?
    (Seitenlayout, Kopfgrafik, Contentbereich, Footer)
  4. Webmasterrichtlinien für den grundsätzlichen Aufbau einer Webseite beachten
  5. Ein aussagekräftiger Seitentitel sollte dem Besucher und der Suchmaschine helfen.
  6. Metatags helfen der Suchmaschine die Seite einzustufen, vielleicht nicht mehr mit der Priorität wie vor Jahren, doch sollte man sie nicht vernachlässigen oder gar vergessen.
  7. Linktexte, sind für den Besucher sicherlich nicht so interessant, doch für Suchmaschinen ein wichtiges Indiez.
  8. Seitenladezeiten sollte man auch nicht vernachlässigen, trotz DSL und Flatrate, möchte kein User zu lange warten müssen.
  9. Nach wie vor ist „Content King„, das bedeutet vernünftige und vorallem für den User verständliche Texte.
  10. Ich denke alle wichtigen Seiten sollten mit höchstens 3 Klicks in die Tiefe erreichbar sein.

Dies sind nur ein paar Punkte um mit dem Aufbau einer vernünftigen Webpräsenz zu beginnen. Natürlich sollte man auch darauf achten:

  • Ist meine Seite zeitgemäß?
  • Passt das Layout zu meinen Inhalten oder sollte ich hier lieber eine andere Darstellung wählen?
  • Muss ich wirklich jede Spielerei in die Seite einbauen?
  • Laden alle Bilder?
  • Funktionieren alle Links?
    (Bei ausgehenden Links zu anderen Seiten, sollte man diese in regelmäßigen Abständen überprüfen.)

So und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Überprüfen eurer Webseite, was man ja auch in regelmäßigen Abständen mal tun sollte. Updates von Terminen, Gästebüchern o.ä. ist natürlich auch sehr wichtig, nichts ist so uninteressant wie die Termine unter „News“ allerdings vom letzten Jahr .)

Hier habe ich noch einen Artikel über das Thema 10 Punkte welche eine Zaubererseite nicht braucht.

Pin It on Pinterest

Share This