Ein Hütchenspieler im Vertriebszentrum Jensen Rostock

Die Tage war als Hütchenspieler für eine Neueröffnung in Rostock engagiert. Es ging um eine Bädershow, jede Menge geladene Gäste und ich sollte mit diesen auch zocken, natürlich nicht um Geld, wohl eher um Rabatte 🙂
Der Hütchenspieler ist für mich immer wieder eine schöne Herausforderung, das klassische Hütchenspiel faszinierte die Menschen ja schon immer, auch wenn es in der Gegenwart mehr eine Abzocke als Zauberkunst ist. Obwohl man ganz klar sagen muss, diejenigen welche das Hütchenspiel auf der Strasse zocken sind keine Zauberer (hoffentlich, auch wenn es das Vorurteil gibt, das man sich so etwas dazu verdienen kann 🙂
Meine Rolle als Hütchenspieler ist ganz klar definiert, die Zuschauer sollen unterhalten werden, Spaß haben und nicht abgezockt. Eher versuche ich noch eine kleine Aufklärungsstunde daraus zu machen und hoffe, dass ich somit vielleicht verhindern kann, dass später einer in Versuchung gerät und zockt.

Zurück zur Veranstaltung, es waren noch jede Menge andere Programmpunkte engagiert, musikalische Untermalung Fabi & Band, Lydia, die Grand Damen stolzierten unter den Gästen, aus der utopischen Bäderlandschaft vertrieben Pan und die Elfen die lange Weile. Die Gäste wurden gleich zu Beginn mit einem musikalischen Schmankerl a lá Classic meets Pop begrüßt, im Eingangsbereich spielte auf einem Podest die Hauptstadtharfe – Simonetta.

Für das leibliche Wohl war hervorragend gesorgt, Buffet, Spanferkel, mehrere Cocktailbars, eine Neueröffnung, welche sich nicht verstecken muss, gut organisiert. Ich wünsche dem Veranstalter weiterhin viel Glück.

Pin It on Pinterest

Share This