Hier nun, für die meisten langersehnt, die Auflösung des kleinen Kartentricks vom Terumo Stand auf dem Röntgenkongress in Hamburg 2011. Ich werde dieses Wochenende auch noch ein kleines Video produzieren, somit dürfte es einfacher sein, das Ganze auch zu üben …

Zaubertrick Terumo Kartentrick

Vier Karten gleichen Wertes werden einzeln vorgezählt. Auf magische Art und Weise drehen sich die Karten, eine nach der anderen, mit der Rückseite nach oben. Die Rückseiten sind alle in der Farbe rot. Nachdem letzten Vorzählen werden alle Karten mit der Rückseite nach oben gedreht und es sind auf einmal verschiedene Rückenmuster zu erkennen.

Kartentrick Terumo Effekt – Vorbereitung

Man benötigt hierzu ein kleines Kartenset bestehend aus fünf Karten. (Falls es dem ein oder anderen verloren gegangen ist oder durch zu vieles üben schon verschlissen, kann man es bei Terumo oder mir nachordern 🙂 )

  • die „normale“ Karte mit Rückenmuster nach oben
  • auf diese die vier anderen Karten bildoben
  • das Duplikat wird hierbei zuerst gelegt

Kartentrick Präsentation

Das Kartenpäckchen wird, jeweils an den Schmalseiten, mit Daumen und Mittelfinger der rechten Hand gehalten.

  1. Nun nähert sich die linke Hand der rechten, bis der linke Daumen vom Kartenpäckchen die oberste Karte abziehen kann. Auf diese Weise werden 3 Karten einzeln vorgezeigt. Die letzten beiden Karten verbleiben in der rechten Hand und werden als eine vorgezeigt und nun unter die oberste in der linken Hand gesteckt.
  2. Die Karten werden egalisiert, ein magisches Fingerschnipsen und beim erneuten Vorzählen, hat sich eine Karte rückenoben gedreht. Die letzten beiden Karten werden immer oben aufs Kartenpäckchen gelegt.
  3. Dieses Vorzählen wird noch 3 mal wiederholt, somit haben sich alle 4 Karten abwechselnd gedreht und nun liegt die Duplikatkarte mit dem Rücken oben im Päckchen.
  4. Da es sich um die doppelte Karte handelt, kann diese nun vor den Augen der Zuschauer bildoben gedreht werden. Hierzu schiebt der linke Daumen die Karte ein kleines Stück nach rechts und mit den Karten der rechten Hand wird diese nun umgeschaufelt.
  5. Die beiden Karten der rechten Hand werden unter die obere Karte der linken Hand gelegt. (wie beim allerersten Durchgang)
  6. Das ganze Kartenpäckchen wird nun bildunten gedreht, somit ist die „normale“ Karte (mit rotem Rücken) an unterster Stelle. Mit einem erneuten Vorzählen zeigt man, nun zur Verblüffung der Zuschauer, vier Karten mit verschiedenen Rückenmustern.

Für all diejenigen, welche mit der schriftlichen Erklärung oben nicht so recht klar kommen folgt hier noch ein kleines Filmchen …

voilá.

Viel Spaß beim Üben und noch mehr Spaß beim Vorzeigen 🙂

PS: Natürlich würde ich mich über einen kurzen Kommentar (siehe unten) freuen. Hat euch der Trick gefallen? Ist die Erklärung verständlich genug? Und die wichtigste Frage, wie ist er bei eurer ersten Vorführung angekommen?

Pin It on Pinterest

Share This