In vielen Städten hat sich ein Zauberstammtisch ergeben, mehrere gibt es in Berlin, wo sich Freunde der Zauberkunst treffen und über allgemeine Themen oder Zaubertricks plaudern. Ich treffe mich regelmäßig mit ein paar Zauberfreunden um gezielt über Kartentricks oder Trickpräsentationen zu plaudern. Es ist schon erstaunlich und interessant zugleich, auf was für verrückte Gedanken wir so kommen. Es ist aber auch interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Einstellung zur Zauberkunst, zum Handling des Zuschauers oder der Präsentation eines Kartentricks ist.

Zauberstammtisch in Berlin & Kartentricks

Die Tage saßen wir im Cafe Bilderbuch und philosophierten über verschiedene Kunststücke und deren Wirkung auf Zuschauer. Oft ist es ja so, dass wir als Zauberer ein Kunststück gut finden und begeistert von diesem sind, doch der Zuschauer vielleicht ein ganz anderes Empfinden hat und den Kartentrick, da er ja garnicht weiß wie viel Herzblut wir ins Üben gesteckt haben, nicht so begeistert ist. Dies steht und fällt oftmals mit der Präsentation, einem guten Text für so ein Kunsstück, was nicht immer damit beginnen soll: „zieh mal eine Karte …“.

Kartentricks – Ambitious Card

Wir sprachen über Kunststücke wie „Ambitious Card“, in dem eine Karte, nachdem sie ins Spiel zurück gesteckt wird immer wieder nach oben wandert, auf verschiedene Arten und für den Zuschauer offensichtlich immer unmöglicher. Wir sprachen über die Vorbereitung von Uli´s Kartenworkshop, einen Grundkurs der Kartenkunst. Welche Techniken bringt man den Zauberlehrlingen bei und in Zusammenhang mit welchen Kunststücken, wie viel Wert wird dabei auf die Präsentation und das Zuschauerhandling gelegt.

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass der ein oder andere plötzlich ein Kunststück zeigt, was man vielleicht selbst in einem Buch überlesen hat und nun vorgeführt einen ganz anderen Eindruck davon bekommt und es einem gefällt. Es ist aber auch immer wieder gut ein paar Kritiker zu haben, die einem auch mal sagen, lass den Text oder die Passage einfach weg, ganz nach dem Motto: „kill you´re favorits …“.

Es war ein schöner Abend, der obwohl wir wohl fast als letzte rausgeschmissen wurden, wie immer viel zu schnell umging.

Pin It on Pinterest

Share This