Ein Zauberer und Gedanken zur Zauberkunst

Lockt die Zauberkunst heute noch viele Menschen hinter dem Ofen hervor? Glauben die Zuschauer noch an Zauberkunst? Wie wird mit der Zauberkunst zu Zeiten der Krise, dem rasanten technischen Fortschritt und der schnellen weltweiten Verbreitung von Informationen übers Internet umgegangen?

Die Antwort ist ganz klar erstmal mit Ja zu beantworten, die Zauberkunst lockt noch. Aber, die meisten Zuschauer stehen nicht wirklich auf verstaubte Klischees, veraltete Zauberprogramme und Glitzerjacketts. Anders gesagt, die Zuschauer haben der Zauberkunst gegenüber noch Vorurteile, in mancher Hinsicht sicherlich zu recht. Gibt es doch genügend Zauberer, welche glauben mit ein paar „alten Kunststücken“, ohne weitere Präsentation und Entertainment vorgeführt, bekommen wir die Zuschauer schon rum. Doch dem ist nicht so, die Zuschauer sind anspruchsvoller geworden, was sicherlich einerseits, zumindest hier in Deutschland, auf eine mehr sachlich konzentrierte Zuschauerschaft hinzuführen ist und andererseits, dies gilt dann wieder allgemein, auf die leichtere Beschaffung von Informationsvielfalt übers Internet.

Zauberkunst & ihre Medienpräsenz

Begeben wir uns mal in die Welt von Glimmer & Glamour, wie wird Zauberkunst im Fernsehen präsentiert? Was für Sendungen werden uns präsentiert oder wo wird mit Zauberkunst gezielt gearbeitet?

  • In Filmen oder Serien wird immer wieder mal ein Zaubertrick gezeigt, welcher auch immer. Ein Onkel oder Freund zeigt einen Trick einem Kind und voila, großes Staunen oder meistens weiss das Kind dann wie es geht. Hier wird also kein „echter“ Zauberer gezeigt, sondern eine Person XY führt einen Zaubertrick vor.
    (z.B. in Fernsehserien wie Monk, House oder Boston Legal)
  • In einem Film spielt ein Zauberer eine konkrete Rolle und präsentiert seine Zaubertricks, ob nun mit oder ohne Erklärungen.
    (z.B. Kinofilme wie Prestige, Illusionist, Shade)
  • Ein Zauberer ist Gast in einer Fernsehshow und zeigt einige Zaubertricks live, oder es werden Filmclips von Zaubertricks eingespielt.
    (z.B. Unterhaltungsshows, Dokumentationen, Reportagen)
  • Dann gibt es noch reine Zaubershows & Zauberspecials womit der Zuschauer gelockt wird, ob nun als Entertainmentsendung, Sensationshascherei oder angebliche Aufklärung, diese müssten eigentlich noch mehr spezifiziert werden, doch darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.
    (z.B. Next Uri Geller, Streetmagic, Magier mit der Maske)

Neben diesen ständig in den Medien präsenten Formaten ist es natürlich schwer für den eigentlichen Zauberer, ob nun bundesweit oder lokal, gezielt Werbung (Präsenz der Person oder diverser Shows) zu positionieren. Verdrängt in die zweite Reihe werden ebenfalls Varietéshows, obwohl hier der Zuschauer näher am Geschehen sitzt als beim Fernsehen und vorallem sicher sein kann, dass keine Kameratricks und Filmschnitte benutzt werden, da diese ja oftmals als „Erklärung“ für Zaubertricks genutzt werden.
Somit kann man sagen, dass Zauberkunst aus der Konserve frei Haus geliefert wird, die Bequemlichkeit und vielleicht auch die Gemütlichkeit siegt, obwohl ein Besuch einer Varietéshow ein wirkliches Erlebnis wäre und mit dem Fernsehen in keinster Weise zu vergleichen ist.

Öffentlichkeitsarbeit der Zauberer

Welche anderen Möglichkeiten hat die Zauberkunst um sich seinen Zuschauern zu präsentieren? Da gibt es z.B. den Magischen Zirkel von Deutschland (so gibt es in jedem Land eine Magische Vereinigung), doch dieser ist mit Öffentlichkeitsarbeit nicht wirklich präsent. Es gibt über 80 Ortszirkel in Deutschland, diese verhältnismäßig kleinen Vereine sind aber mehr mit sich beschäftigt, geht es ja auch in erster Linie um die Zauberkunst im Zirkel und das Bewahren der Geheimnisse 🙂

Somit ist also der Zuschauer auf das persönliche Empfinden und Auftreten eines jeden einzelnen Zauberers angewiesen oder diesem manchmal auch ausgeliefert 🙂 Angefangen von einem Flyer, der Webseite bis hin zu kleinen youtube-Filmchen kann sich hier jeder präsentieren und seine Zauberkunst zum Besten geben.

Teil 2 – Zauberkunst im Wandel der Zeit – Zauberkunst heute!

Pin It on Pinterest

Share This