20091102_madizelt„Lassen Sie sich verzaubern…
vom traumhaften Ambiente unseres Zeltpalastes und tauchen Sie ein in ein Märchen aus 1001- Nacht mit Entertainment, Tanz, Magie, Jonglage, Akrobatik und viel Live-Musik.“ So steht es auf der Webseite des Madi Zeltes und wenn man in das Zelt hineinkommt, scheint dies auch so, vermittelt wird eine schöne Atmosphäre mit Spannung und Lust auf mehr. Ich war die Tage mit einem Freund zu Gast, an unserem Tisch saßen noch zwei Berlinbesucher, welche Ihre Tickets übers Internet gebucht hatten und der Einleitung der Webseite und der Showbeschreibung eben gefolgt waren.

Wir bestellten erstmal ein paar Drinks, leider konnte ich nicht, wie in meinem letzten Urlaub um den Preis feilschen. Während der Show lagert man auf Divanen oder Stühlen, geheimnisvolle Düfte durchströmen die, etwas zu warme Luft und bei den fantastischen Genüssen des Morgenlandes, zu denen ich gleich noch komme, vergisst man schnell, dass man in der deutschen Hauptstadt weilt. Wenn Sie glauben, sich mitten in einer Oase in der Wüste zu befinden, oder zu Gast am Hofe eines morgenländischen Herrschers samt Gefolge zu sein, gefangen inmitten einer riesigen Menschenmasse gleich eines orientalischen Bazars, weit gefehlt.

Showbeginn ist für 19.30 Uhr angekündigt, doch begonnen wurde nach orientalischer Zeit ca. 30-40 Minuten später. Zu der Show kann ich nur sagen, ich habe vor Jahren mal eine Show gesehen und dachte damals, dies war wohl die schlechteste Show welche ich gesehen habe, dann letztes Jahr in Tunesien sah ich wieder eine Zaubershow und dachte …, doch diesmal bin ich mir sicher.

Zitat auf der Webseite: „Das Madi- Zelt der Sinne steht für exklusives orientalisches Restaurant- Theater der Spitzenklasse in Berlin, einer Welt aus Farben, Klängen, und Düften, außergewöhnlichen Künstlern und kulinarischen Köstlichkeiten…eben ein Fest für die Sinne.“

Vielleicht waren meine Sinne etwas getrübt, durch eine lächerliche Vorspeisenplatte, einer kalten orientalischen Festplatte als Hauptgang mit ein paar Häppchen Geflügel und Lamm, sowie einer Show, die jede Laientheatergruppe besser umgesetzt hätte. Und wenn ich jetzt den Kartenpreis von 95 Euro pro Person sehe, fühle ich mich wirklich wie auf einem großen orientalischen Bazar, nämlich richtig abgezockt. Dies ging wohl einigen Tischen so, die Enttäuschung stand den Gästen ins Gesicht geschrieben. Ich hoffe nur, dass die beiden netten Berlinbesucher von unserem Tisch noch ein schönes Wochenende hatten und die Erinnerung an dieses den bitteren Beigeschmack des Abends vergessen machen.

Pin It on Pinterest

Share This