Die Berliner Seeterassen sind ein idealer Veranstaltungsort für Firmenfeiern oder Hochzeiten, ich hatte dort schon des öfteren einen Auftritt, so wie letzten Samstag als Close-up Zauberer für eine Hochzeit.

Bei einer Hochzeitsfeier hat man immer den familiären Aspekt auf seiner Seite, es läuft nicht so „steif“ ab wie bei mancher Firmenfeier. Und somit kann man als Tischzauberer ganz entspannt zu den Gästen gehen, es weiss ja auch noch keiner, bin ich jetzt auch ein Gast, kenne ich das Brautpaar, oder bin ich schon mit dem Kartenspiel groß geworden?

Kaum hat man das erste Kunststück gezeigt, den ersten Applaus bekommen, hat man auch schon die ungeteilte Aufmerksamkeit der umliegenden Tische, die nun denken es startet eine Show. Die Tischzauberei oder auch Close-up Zauberkunst ist hier eben noch nicht so weit verbreitet, wird aber super angenommen, denn der große Vorteil ist, alles passiert am Tisch des Gastes, direkt unter seinen Augen.

Doch zurück zur Hochzeit, die ersten Tricks waren fertig und um mich geschaart standen nun ein paar Kids die dem Zauberer ganz genau auf die Finger schauen wollen. An sich kein Problem, wenn da nicht Kerstin am nächsten Tisch gesagt hätte: „gib ihr mal den Ball in die Hand und mach dass es zwei sind“. Danke, den Trick zeig ich dann wohl besser nicht, doch die Kids bestanden darauf, jeder einzelne wollte exakt diesen einen Balltrick und da haben wir es wieder, Close-up Zauberei – es passiert in den Händen der Zuschauer …

Pin It on Pinterest

Share This