Zauberer Dai Vernon – The Professor

Der aus Kanada (Ottawa) stammende Zauberer Dai Vernon (David Frederick Winfield Verner), ist möglicherweise der einflußreichste Zauberer des 20Jhdts. Wenn man sich etwas näher mit der Zauberkunst beschäftigt, gibt es kaum einen Weg, nicht auf diesen Namen zu stoßen. Seine Karriere begann im New York der 20er Jahre. Aufgrund seiner Geschicklichkeit, Fingerfertigkeit und seinem enormen Fachwissen galt er bald als geschicktester und raffiniertester Kartenzauberer. Sein Einfluss auf die Zauberkunst war enorm, er war Mentor für eine Zahl von berühmten Zauberkünstlern.

Während seiner Vorführung erwähnte er meistens, seinen ersten Zaubertrick habe er im Alter von 7 Jahren gelernt, später ergänzte er, die ersten 6 Jahre meines Lebens hab ich vergeudet.

Vernons Kindheit

Nachdem er von seinem Vater, welcher ein Amateur-Zauberer war, im Alter von sieben Jahren mit zu einer Zaubershow genommen wurde, fing er an, die Zauberkunst zu lieben. Das erste echte Zauberbuch was er sein eigen nannte, war eine der ersten Ausgaben von dem wohl bekanntesten Kartenbuch „The Expert at the Card Table“ von S.W. Erdnase. Im Alter von 13 Jahren hatte er die Inhalte vom Buch auswendig gelernt. Zu der Zeit hatte er auch ein Zusammentreffen mit einem weiteren jungen Zauberer aus der Stadt Cliff Green –
welcher Vernon fragte, „Was für eine Art der Zauberei machst du?“ Vernon antwortete ihm, indem er ihn fragte, nenn irgendeine Karte. Dann griff er in die Tasche und holte ein Deck Karten heraus, Vernon drehte die oberste Karte um, dies war die genannte Karte und er sagte zu dem sprachlosen Green, „Das ist die Zauberei welche ich mache. Was für Zauberkunst machst du?“

Als junger Mann zog Vernon nach New York. In einem Hinterzimmer von Clyde Power´s Magic Shop traf er, bevorzugter Weise unter sich, einige große Zauberkünstler aus der Gegend, unter ihnen waren u.a. Dr. James William Elliott und Harry Kellar.

Dai Vernon und Harry Houdini

Kunststücke, die er weiterentwickelte, waren selbst für Fachleute kaum noch zu durchschauen, so versagte selbst Harry Houdini bei dem Versuch, eines der Kunststücke Dai Vernons zu erklären. Houdini behauptetet damals, es gibt keinen Trick, den er nicht beim dritten Mal heraus bekommt, doch obwohl Vernon ihm seinen Trick sieben Mal vorführte, kam er nicht dahinter. Houdini´s Frau und die Freunde von Vernon sagten zu ihm, „Gib es zu Houdini, er hat dich ausgetrickst“. Später nutzte Vernon den Slogan als Werbung: „The man who fooled Houdini“ (Der Mann, welcher Houdini austrickste).

Dai Vernon verbrachte viel Zeit seines Lebens mit Reisen quer duch die USA, auf der Suche nach Falschspielern, Kartenhaien, welche über sleight-of-hands with cards – Fingerfertigkeiten mit Spielkarten besaßen.

Vernon war auf jeden Fall einer der sachkundigsten, fingerfertigsten Zauberkünstler welcher je lebte, zusammen mit Ed Marlo war er möglicherweise einer der Zauberkünstler, welche die Kartenkunst des 20 Jhdts. maßgeblich beeinflusst hat. Unter Zauberkünstlern wird ihm eine Reihe von Kunststücken, welche er erfunden oder weiterentwickelt hat gut geschrieben, unzählige Close-up Effekte ob nun mit Karten, Münzen oder anderen Gegenständen. Eine grundlegende Becherspielroutine ist von ihm und sein Ringspiel „Symphony of the Rings“ verbleibt als meistgenutzte Routine des chinesischen Ringspiels bis heute.

Die besondere Gabe die Dai Vernon – The Professor besaß, bestand darin, relativ einfache Kunststücke zu wahren Meisterwerken umzufunktionieren. In dem berühmten Magic Castle, der Academy of Magic Arts in Hollywood, hatte er in den letzten Jahren einen festen Stammplatz, dort konnte man ihn beobachten, wie er Stunden an einer Technik übte oder über Zauberkunst philosophierte. Berühmte Magier wie Ricky Jay, Persi Diaconis, Doug Henning, Larry Jennings, Chuck Fayne, Michael Ammar and John Carney sind von Dai Vernon im Laufe seines Lebens unterrichtet worden. Michael Skinner, welcher auch ein Student Venon´s war, teilte Dai´s Liebe und Suche nach Zauberkunst. All die eben aufgezählten Zauberkünstler sind heute einige der besten Close-up Zauberer der Welt.

Fortsetzung folgt …

Eine Aufzählung an Büchern & DVD´s von und über Dai Vernon:

  • Revelation (Dai Vernon)
  • The Essential Dai Vernon
    (mit folgenden Werken zusasmmengefasst: The Dai Vernon Book of Magic, Inner Secrets of Card Magic, More Inner Secrets of Card Magic, Further Inner Secrets of Card Magic, Dai Vernon’s Ultimate Secrets of Card Magic, Dai Vernon’s Tribute to Nate Leipzig, Malini and His Magic, Dai Vernon’s Symphony of the Rings
  • Dai Vernon´s Tribute to Nate Leipzig (Lewis Ganson)
  • Dai Vernon: A Biography (David Ben)

Pin It on Pinterest

Share This