Die Tage bekam ich eine Mail von einem Fan noch aus Close-up Club Zeiten, welcher mich schon öfter auf Veranstaltungen besucht und auch schon für die ein oder andere Feier engagiert hatte. Diesmal galt die Anfrage einer Berufsschule für eine Lehrerweihnachtsfeier. Ups Lehrer, manchmal könnte man meinen ein recht schwieriges Publikum, denn sie müssen ja rausbekommen wie der Trick funktioniert … Aber meistens sind Lehrer auch ein ganz „normales Publikum“, denn die Kunststücke und Techniken sind so stark, sowie die Ablenkung und Psychologie welche dahinter steckt, dass sich so gut wie jeder täuschen lässt. Natürlich gibt es immer mal ein paar Ausnahmen, welche sich an einem Kunststück festbeißen.

Eigentlich sollte ich nur als Close-up Zauberer auftreten, also eingestellt auf Tischzauberkunst hatte ich dementsprechend meine Tasche gepackt und machte mich auf den Weg. Dort angekommen, war die kleine Weihnachtsfeier schon am gange und die Lehrer auch guter Stimmung. Also setzte ich mich mit an einen Tisch, begann ein paar Kunststücke und siehe da, die Verblüffung war groß, denn damit hatte ja keiner gerechnet, die meisten wußten zwar da kommt noch ein Kulturprogramm, doch von einem Zauberer ahnte keiner was.

Nach ein paar Minuten, kam die Veranstalterin und bat mich, doch vorne für alle ein bisschen Programm zu zeigen, die Gäste waren sofort einverstanden und ich begann mit ein paar Kunststücken.

Pin It on Pinterest

Share This