Zaubern, Zauberei, Zauberkünstler, Zauberkunst – die Aufzählung könnte noch weitergeführt werden. Der Begriff „Zauber“ ist wohl jedem bekannt. Doch woher kommt er eigentlich, und was bedeutet er?

„Zaubern“ ist abgeleitet aus dem mittelhochdeutschen „zouber“, dem althochdeutschen „zaubar“ und wohl dem mittelniederländischen tover für „Zauberei“. Aus dem Altenglischen stand „teafor“ für Ocker, Farbe oder Rötel und fand Anwendung für das Schreiben von Runen („geheimes Wissen“). Deshalb könnte man einen Zauberer auch als „Wissenden“ bezeichnen.

Zauberei ist der Oberbegriff für viele im Laufe der Zeit entstandene Bereiche der Magie, der Illusion. Zaubershows sind ein Publikumsmagnet. Hierbei interagiert der Magier, der Zauberer, mit dem Publikum, bezieht es in seine Show mit ein. Sein dargebotenes Können ist und bleibt Illusion. Mit Sicherheit bleibt dieses Erlebnis für immer in der Erinnerung derer, die dieser Welt der Magie beiwohnen durften.Steht in Ihrem familiären Umfeld oder Freundeskreis eine große Feier, Veranstaltung bevor und Sie möchten Ihren Gästen etwas ganz besonderes bieten? Dann engagieren Sie doch einen Close-up Zauberer, denn Tischzauberei erfordert keine Bühne. Der Zauberer unterhält sein Publikum fast „hautnah“, wodurch eine besondere Spannung und Atmosphäre entsteht. Nicht zuletzt kann der Zauberer die lästigen Wartezeiten zwischen den Gängen eines Menüs auf angenehme und lockere Art regelrecht „wegzaubern“.

Was ist Close-Up Zauberkunst? (Tischzauberer)

Close-Up Zauberkunst ist eine Art der Zauberkunst aus nächster Nähe und im kleinen Kreis. Die Zuschauer werden in das Geschehen einbezogen und haben so Gelegenheit, dem Zauberkünstler direkt auf die Finger zu schauen. Insbesondere wenn es keine zentrale Show geben soll, eignet sich die Form der Close-up Zauberkunst, um inmitten der Gäste auf Festlichkeiten, Empfängen oder an Tischen für lockere Stimmung und einzigartige Momente zu sorgen. Magie zum Anfassen und Mitmachen.

Was ist eine Stand-Up Zaubershow? (Salonmagie)

Bei einer Stand-Up Show erleben die Gäste eine bühnenähnliche Show, der Künstler steht für das Publikum gut sichtbar und alle Gäste werden Teil dieser Show. Gemeinschaftliches Staunen, Lachen und Erleben, regen die Kommunikation untereinander an und schaffen verbindende Augenblicke. In das Programm an sich können situative Anlässe oder unternehmensrelevante Inhalte unterhaltsam und humorvoll eingebunden werden. Stand-Up ist geeignet für Publikumsgrößen von 20 bis 100 Personen. Eine Bühne wird herfür nicht benötigt.

Zauberkunst und ihre Sparten

Falls Du mehr über das Thema Zauberkunst wissen möchtest, z.B. welche Sparten es in der Zauberkunst gibt, dann schau einfach auf meinen Seiten über Zauberkunst vorbei, hier gibt es Theorie und Praxis und viele Zaubertricks.

Pin It on Pinterest

Share This