Donnerstagabend Pro 7 – es war mal wieder so weit: Stefan Raab und die Pokerstars.de Poker Nacht.
Die Frage welche sich mir als erstes gestellt hat, ist es jetzt eigentlich schon Kult oder nur „Raabs Blödelei“, denn mit DSF Poker oder halbwegs interessantem Pokerspiel hat es ja nun wirklich nichts zu tun. Also mal wieder ein neues Phänomen im deutschen Fernsehen? Der Hype auf Poker lässt nicht nach und wenn ich mir das allgemeine Interesse so anschaue, sollte viel mehr zum Thema Poker gebracht werden, vor allem hier in unserer Hauptstadt, wo das Pokerspiel wirklich noch Stiefmütterlich behandelt wird, ich schweife ab …

TV Total Raab Poker Nacht 2007

Der Moderator begrüsst mit den Worten: „Herzlich Willkommen zur Poker Nacht, längst schon eine Institution im deutschen Farbfernsehen …“ was ich ja schon mal gut fand und damit bestätigt sich meine Vermutung – Kult! Wieder gab es 100.000 Euro zu gewinnen und wir erinnern uns, der Gewinner des letzten Abends war ja der Online Qualifikant, lassen wir uns also überraschen wer es diesmal sein wird.

Schon werden die Spieler begrüßt, allen voran natürlich Stefan Raab, in seiner Jacketinnentasche versteckt die geheime Liste der 10 wichtigsten Pokerregeln, wo es doch demnächst ein … später. Zum ersten mal dabei Mike Krüger, wir wissen alle er hatte eine schwere Kindheit, dann unser Stammspieler Elton, eine Frau wieder als Zockerin mit am Pokertisch Miriam Pielhau und Pokerneuling Bernhard Hoecker, was’n Zufall der war doch am Tag zuvor erst bei Stefan in der Show und hat sein neues Buch vorgestellt 🙂 und natürlich nicht zu vergessen unser Online Qualifikant Marcel.

Jetzt fehlt noch unsere Dealerin Gabi Sanejstra vom größten Kartencasino Wien (hab ich doch tatsächlich heute Nacht ne Mail bekommen ob ich ihre Telefonnummer hätte …). Kaum sitzen alle am Tisch wird auch nochmals eine kleine Erklärung über die Regeln eingeblendet, d.h. von Flop, Turn und River werden die einzelnen Karten und Wertigkeiten erklärt, find ich ganz gut, bis auf die Stimme des Typen, der diese erklärt. Eine noch erwähnenswerte Neuerung ist eine Mischmaschine, somit muss Gabi nicht so viel mischen und es können ein paar Spiele mehr gemacht werden.

So nun aber zum Spiel, welches zwischendurch immer mal wieder von Michael Körner und dem Moderator kommentiert wird. Man merkt die Spieler haben Spaß, denn auf die gespielten Hände zu achten oder auf die vielen vielen Kommentare zwischendurch zu hören bringts nicht wirklich. Nach ca. einer halben Stunde hat mich meine Süze, mit den Worten ist mir zu langweilig, vorm Fernseher sitzen lassen. Naja ich hab mich darauf hin mal gefragt was machen eigentlich die ganzen Zuschauer im Studio, die ja da so zu sagen nur rumsitzen, von den Karten kaum was sehen und ne Show ist es ja auch nicht richtig, die sie geboten bekommen?

Zurück zum Spiel, es waren ein paar schöne Hände dabei, vom Flush über ein Full House hin zu einem Vierling, doch die Spielqualitäten liesen manchmal eben zu wünschen übrig, obwohl man schon bemerkte, dass etwas konsequenter und bedachter gespielt wurde als sonst. Stefan hat zwischendurch immer mal in seinen 10 goldenen Regeln geblättert und damit ein bisschen die Luft aus dem Spiel genommen. Nach einiger Zeit bahnte sich nun endlich ein kleiner Engpass an Jetons beim ersten Spieler an, es sah so aus als ob unser Online Qualifikant als erster den Tisch verlässt. Doch dann lief Miriam mit 10/3 gegen Mike mit A/A und nachdem im Flop für sie eine 10 kam ging sie All In und River und Turn brachten ihr nicht wirklich mehr Hilfe, somit nahm Mike die einzige Dame am – vom Tisch. Wobei Miriam am Anfang ein bisschen als Geheimtipp galt, denn sie ist keine Pokeranfängerin.

Dann warens nur noch Vier. Die Situation wurde etwas ernster, somit wurde es Zeit für Stefan und seinen Auftritt – die Maske. Die Sprüche zwischenzeitlich wurden nicht weniger, ich glaube jeder Pokerspieler würde an so einem Tisch nicht freiwillig spielen wollen, seit denn man sitzt mit den Herren an einem Cashtable 🙂
Zwischenzeitlich immer mal Werbeunterbrechungen und Einblendungen aus der Loosers Lounge mit der Quizz Frage des Abends „Wie nennt man die Pflichteinsätze beim Poker?“ Blinds oder Taubs? Was ich ja schon ein bisschen unterbemittelt finde, ok man kann 10,000 Euro gewinnen, ich muss ja für den Anruf nur 50 Cent bezahlen. Also nach Adam Riese bedeutet dies, wenn nur 20.000 Deppen an dem Abend anrufen, haben sie die 10,000 Euro schon finanziert und glaubt mir es rufen mehr an und nicht nur einmal … Ich versteh es nicht – kopfschüttel!

Als nächstes kam Bernhard dran mit B/5 ging er All In, wieder gegen Mike mit A/4 im Flop kam Bube, Vier, König also erstmal gut für Bernhard, doch auf dem Turn kam ein Ass und der River brachte noch eine 6 also das Aus für Bernhard. Öfter gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Stefan und Marcel, welcher oft großes Kartenglück auf seiner Seite hatte. Nach einigem hin und her nahm dann Marcel mit K/9 Stefan mit K/B vom Tisch, der Flop und Turn brachten nichts, doch auf dem River kam eine 9. Somit waren es nur noch 3.
Relativ schnell musste dann auch Elton den Tisch verlassen. Somit gab es ein Heads Up zwischen Mike und Marcel. Wobei Mike, welcher die ganze Zeit sehr souverän gespielt hatte aber letztendlich der etwas aggressiveren Spielweise von Marcel unterlag. And the Winner is – und somit zum dritten Mal in Folge der Online Qualifikant. Wobei ich ja langsam glaube, dass wenn der Online Qualifikant nicht gleich in den ersten Runden rausfliegt, er schon gewinnen soll, denn warum sollte Mike, der es bis ins Heads Up geschafft hat, dann plötzlich mit 2/5 All In gehen? Naja, ist natürlich für die Teilnahme an den Qualifikationen für die Sendung auch viel interessanter …

Pin It on Pinterest

Share This