In der Zauberszene ist Roberto Giobbi mit Sicherheit den meisten bekannt. Wenn nicht als Zauberkünstler, dann auf jeden Fall als Autor der „Großen Kartenschule“ oder durch verschiedene andere Publikationen. Auch das ein oder andere Seminar von Roberto Giobbi über Zauberkunst, speziell über Kartenkunst ob live oder auf DVD hat manch Zauberkünstler fasziniert. Ich durfte heute ein besonderes Highlight miterleben, Roberto zauberte für ganz „normales“ Publikum in der Wundermanufaktur Nürnberg. Unter dem Motto: „Sehen wir wirklich alles?“ gab er erst eine Show und dann einen Vortrag zum Thema „Wahrnehmung und Täuschung“.

Roberto Giobbi Live – Sehen wir wirklich alles?

Da ich Roberto Giobbi schon auf mehreren Zauberveranstaltungen, Seminaren oder Kongressen erlebt habe und von seiner fachlichen Kompetenz und Denkweise über die Zauberkunst begeistert bin, war ich auf die Veranstaltung besonders gespannt. Nicht weil ich jetzt besondere Wunder erwartet habe, sondern weil ich sehen wollte, wie so ein Profi mit dem Publikum umgeht und wie er sich und seine Zauberkunst präsentiert.
Und was habe ich gesehen? Ganz besondere Kunststücke, kleine Wunder mit großer Wirkung, die das Publikum mit Sicherheit so schnell nicht vergessen wird. Ich hatte den Eindruck, ich sitze in einem speziell für mich inszeniertem Seminar, wo Roberto zu Demonstrationszwecken, extra Publikum eingeladen hat und ich angefangen von der Zuschauerlenkung, Misdirection und Präsentation der Kunststücke eine besondere Show erleben sollte. Vor kurzem sah ich die Show eines Zauberfreundes, der innerhalb seiner ersten Showhälfte mal schlappe 10 Kartenkunststücke präsentierte und den Zuschauern hiervon kaum eins in Erinnerung bleiben dürfte. Doch bei Roberto hatte ich den Eindruck, jedes dieser perfekt präsentierten und inszenierten Kunststücke verankert sich mit dem erlebten in exakt diesem Moment bei den Zuschauern. Vier Kunststücke in knapp einer Dreiviertelstunde wurden zu einem besonderen Erlebnis.

Roberto Giobbi – Die Show

Ein sympathischer, souveräner und sehr eloquenter Entertainer präsentiert auserlesene Zauberkunst. Man merkt ihm an, was da gerade passiert, bereitet ihm eine solch große Freude, dass es mir eine noch größere Freude bereitet wiederum ihm zuzuschauen. Was mir bei manch anderem Zauberer leider fehlt. Sein Umgang mit dem Publikum ist so warm und herzlich, dass selbst in Momenten, in denen bei anderen Kollegen kleine Lücken entstehen, z.B. bei der Frage nach einem Geldschein, bis dieser nun gefunden ist, ich gar nicht bemerkt habe, wann war der Moment des Übergangs von der Frage bis zum Halten des Scheins in seiner Hand.
Auf die Kunststücke möchte ich hier gar nicht näher eingehen, die Auswahl der Effekte für seine Show sollte schliesslich jeder selbst treffen, es soll also nicht so klingen, als ob nun jeder diese Seilroutine oder Kartenkunststück in sein Programm aufnehmen muss. Doch bemerkt habe ich, es sind auf jeden Fall Kunststücke die ihm viel Spaß bereiten, die er auch noch hundert Mal vorführen kann und möchte und – dies ist wohl der wichtigste Punkt – als Zauberkünstler hat er sich jede Menge Gedanken über die Präsentation, die Gestalt und die Probleme der Kunststücke gemacht.

Roberto Giobbi – Wahrnehmung und Täuschung

Nach einer kurzen Pause, einer kleinen Stärkung und kühlenden Getränken begann dann der Vortrag zum Thema „Wahrnehmung und Täuschung“. Was sicherlich für die meisten Zuschauer ein interessanter Vortrag gewesen ist, so gab es doch für den ein oder anderen den Ansatzpunkt hinter ein Kunststück kommen zu wollen, doch Tricks erklärt wurden nicht. Sondern eher gezeigt, warum wir uns täuschen lassen und welche Mechanismen dahinter stecken. Anhand von Beispielen und Vergleichen wurden wir so manche Male aufs Glatteis geführt. Selbst bei einer kleinen Herausforderung mit zwei Würfeln, spielte uns die menschliche Intuition und die nicht gekannten Wahrscheinlichkeiten ein Schnäppchen, was uns gezeigt hat, wie leicht wir uns, trotz unserer Intelligenz, lenken, leiten und eben auch täuschen lassen.

Roberto Giobbi – Live – Mein Fazit

Auf jeden Fall ging die Zeit viel zu schnell vorbei, trotz den Gesprächen danach, bleiben einfach immer wieder zu viele Gedanken und Ideen offen, ich freue mich auf ein nächstes Treffen. Vielen Dank für eine grandiose Show und die kleinen Wunder die ich miterleben durfte. Danke für das Handling des Zuschauers, in der Situation, in der mit Sicherheit manch anderer Zauberkollege versagt hätte. Danke für die vielen Tipps und Gedanken im Gespräch danach und am nächsten Tag, sowie die Hommage an Dai Vernon.
Falls bei dem ein oder anderen in der Nähe, bei einem Magischen Zirkel oder aber einem der mittlerweile vielen Zauber Theater eine Show mit Roberto Giobbi sein sollte, kann ich diese uneingeschränkt mit 5 von 4 Assen empfehlen 🙂

Pin It on Pinterest

Share This