Die Tage hatte ich die Gelegenheit den Kinderzauberer Jan einmal bei seinem Zauberprogramm zu begleiten und durfte eine Mischung aus Zauberei und Geschichtenerzählung erleben. Er hatte mich zu einer Kinderveranstaltung eingeladen und das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, da er ja vorher schon viel über seine Ideen und Geschichten erzählt hatte und ich die Zaubershow leider noch nicht live und vorallem mit Publikum gesehen hatte. Wir kamen wie vereinbart, eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung an. Während Jan der Zeuberer sich noch umzog und für die Veranstaltung vorbereitete, hatte ich Zeit mir schon einmal alles anzusehen und vor allem die Kinder zu beobachten. Diese waren sehr aufgeregt und warteten freudig auf den Kinderzauberer.

Für die Kleinen sind solche Veranstaltungen ja immer ein ganz besonderer Moment. Ein Kinderzauberer im Kindergarten oder zum Kindergeburtstag ist ja auch ein Highlight. Dann war es endlich so weit, Jan kam in den Raum und die Kinder begrüßten ihn. Ich fand es sehr schön, dass sich Jan als Kinderzauberer zu den Kindern auf den Boden setzte und so eine besondere Nähe entstand, quasi ein Zauberer zum anfassen. Auch war die Anzahl der Kinder nicht zu groß. Wie Jan der Kinderzauberer mir später noch sagte, ist es für ihn wichtig, Zaubershow auf max. 40 Kinder zu begrenzen und lieber zwei Zaubershow´s hintereinander zu machen, damit die Besonderheit der Erzählung nicht verloren geht.

Ein wenig schmunzeln musste ich schon, als er sich als Jan der Zeuberer und nicht der Kinderzauberer vorstellte und die Kinder fragte, ob sie wissen was ein Zeuberer ist. Einige Kinder antworteten sofort „na er ist ein Zauberer“. Doch ein Zeuberer ist ja jemand der auch Geschichten erzählt (aha) und so fragte er gleich, um mit der Geschichte zu beginnen, ob jemand weiß, was eine Elfe ist. Von den Kindern kamen dann die Antworten wie: „sie können fliegen“ oder „sie haben Flügel“, „sie können zaubern und haben einen Zauberstab“. Genannt wurden auch einige Zeichentrickserien wie „Cosmo und Wanda“, in denen Elfen helfen. Mir sind diese Serien gänzlich unbekannt, auch einigen Erzieherinnen, aber Jan kannte sie alle. Scheinbar verbringt er seine Zeit auch damit, sich in solchen Serien fortzubilden oder schaut er sie sekbst gerne :)?. Dann fing er mit der Geschichte an und die Kinder wurden schlagartig ruhig und hörten ihm zu. Es dauerte nicht lange und er zeigte das erste Zauberkunststück während er die Geschichte weitererzählte. Als die kleine Elfe Emily zum ersten Mal in der Geschichte vorkam, auch das wurde anhand eines Zauberkunststückes gezeigt, waren die Kinder hörbar davon begeistert. Der Geschichte konnte man sehr gut folgen, auch die Kinder hörten wirklich neugierig zu und haben davon wohl mehr verstanden als ich.

Spannend war der Moment, indem er die Kinder auf eine Fantasiereise in den Elfenfabelwesenwald mitgenommen hat. Auf dieser Reise wurde spielerisch erklärt welche Tiere z.B. im Wald oder im Wasser leben. Um die Kinder zum mitmachen zu motivieren wurden dann mit allen die verschiedensten Tiere dargestellt. Es war interessant zu sehen mit welcher Freude die Kinder und Jan (!) die Tierstimmen imitierten. Nach der Ankunft in dem Zauberwald kam ein kurzer Zauberteil. Schön, dass jeder seine Requisiten anfassen konnte. Für die Kleinen ist nicht nur das Sehen und Hören wichtig, sondern auch das Fühlen. Einige Zwischenrufe wie „du kannst ja wirklich zaubern“, dürften für Ihn das größte Kompliment sein. Auch hier waren die Zauberkunststücke ein Teil der Geschichte und so warteten natürlich alle gespannt darauf wie es weitergeht. Seine Geschichte um den kleinen Timmy, die Elfen und Zauberer aus dem Elfenfabelwesenwald hat natürlich ein Happy End. Die ganze Zauberveranstaltung dauerte gute 40 Minuten. Einige der jungen Zuschauer wollten dann auch gleich wissen, wann er wieder vorbeikommt und die nächste Geschichte aus dem Zauberwald erzählt.

Offensichtlich hat es allen Spaß gemacht, selbst den Erzieherinnen, die bei den Zauberkunststücken auch nicht verstanden haben, wie diese funktionierten. Es war ein schöner Vormittag und ich habe gemerkt, dass der Kinderzauberer & Geschichtenerzähler genau die Rolle ist, in welche Jan der Zeuberer gerne schlüpft und das ganze mit viel Freude am Detail betreibt. Mittlerweile hat seine zweite Geschichte auch Premiere gehabt und ich bin gespannt, welche Zaubergeschichten mich noch erwarten.

Pin It on Pinterest

Share This