Er ließ sich auf der Bühne von einer riesigen Säge halbieren, ging durch die Chinesische Mauer und machte andere unheimliche Dinge: David Copperfields Zuschauer wurden in den rund 30 Jahren, die der Magier im Geschäft ist, immer wieder überrascht. Und manchmal fragt man sich, ob seine Tricks wirklich nur Illusionen sind, oder ob nicht tatsächlich Magie im Spiel ist. Heute also feiert Copperfield seinen 50. Geburtstag.

Das Talent zum Zaubern muss ihm wohl mit in die Wiege gelegt worden sein, als er 1956 als David Kotkin in Metuchen, New Jersey, als Sohn russischer Einwanderer geboren wurde. Als Schüler soll er bereits mit seinen Tricks begeistert haben, und als Elfjähriger verdiente David Kotkin als „Davino, der Zauberjunge“ auf Partys sein Taschengeld. Dabei war er bald so erfolgreich, dass er schon mit zwölf in die Society of American Magicians (Gesellschaft der amerikanischen Magier) aufgenommen wurde. Später nannte er sich David Copperfield – nach dem Romantitel des englischen Schriftstellers Charles Dickens.

Pin It on Pinterest

Share This