Ziel des Spieles:
Das Ziel des Spieles ist es, so nah wie möglich an die Zahl 21 heran zu kommen, ohne diese zu überschreiten.

Die einzelnen Kartenwerte:

– Ass = 1 oder 11
– Bildkarten (Bube, Dame, König) = 10
– Zahlenkarten = aufgedruckter Wert (2-10)

Grundregeln:
Liegt Ihre Punktzahl über 21, haben Sie sich überkauft (bust) und somit verloren. Hat sich der Geber überkauft, gewinnen Sie. Haben Sie einen „Black Jack“ (21 mit 2 Karten), so haben Sie dann gewonnen, wenn der Geber niedriger liegt. Dies gilt selbst dann, wenn er mit mehr als 2 Karten 21 Punkte erzielt. Erhalten beide einen Black Jack, so ist das ein Gleichstand und niemand gewinnt. Wenn der Geber max. 16 Punkte vor sich liegen hat, muss er noch eine Karte nehmen. Ab 17 Punkte darf er keine Karte mehr nehmen. Herrscht Punktegleichstand (Ausnahme Black Jack) gewinnt und verliert keiner von beiden. Sie können selbst bestimmen ob sie einem Ass den Wert 1 oder 11 zuweisen.

Spielweise:
Bevor ein Spieler eine Karte erhält, muss er seinen Einsatz in die vor ihm liegende „Box“ (Rechteck am Spielfeld) legen. Nun erhält jeder teilnehmende Spieler eine offene Karte (Bild oben). Der Geber zieht dann ebenfalls eine offene Karte. Diese Spielkarten dürfen nicht von Ihnen berührt werden. In nicht deutschsprachigen Casinos kann es auch vorkommen, dass teilweise Bild unten gegeben wird – diese Karten dürfen Sie selbstverständlich ansehen. Nun erhält jeder Spieler noch einmal eine offene Karte. Der Geber gibt sich dann eine verdeckte Karte (Bild unten). Nachdem ein Spieler die zweite Karte erhalten hat, kann er noch weitere Karten ziehen (hit). Oder er bleibt bei 2 Karten (stand). Sind alle Spieler fertig (auf stand), deckt der Geber seine zweite Bild unten liegende Karte auf.

Wann man gewinnt:
1. Bei einem „Black Jack“. Man erhält den 1,5 fachen Einsatz (Quote 3:2)
2. Wenn man näher als der Geber an der 21 liegt oder der Geber sich überkauft hat (also über 21 liegt). Man erhält den Einsatzbetrag als Gewinn (Quote 1:1)
3. Bei einer abgeschlossenen „Versicherung“ falls der Geber einen Black Jack hat.
Man erhält dann das doppelte des Versicherungs Betrages (Quote 2:1)

Besonderheiten:
Das Splitten (Teilen) –
Weisen Ihre ersten beiden Karten den selben Wert auf, können Sie zwei Hände spielen. Möchten Sie splitten, so müssen Sie Ihren Einsatz ein weiteres mal erbringen und dürfen somit die ersten beiden Karten als Beginn eines eigenen Spieles verwenden.

Double: (Doubling down oder Doppeln)
Hat ein Spieler mit den ersten beiden Karten 9, 10 oder 11 Augen, kann er seinen Einsatz verdoppeln. Nach einem Double hat man jedoch nur noch das Recht auf eine weitere Spielkarte.

Insurance: (Versicherung)
Dies ist eine Versicherung gegen einen Black Jack des Gebers. Das ist dann der Fall, wenn die erste, sichtbare, Karte des Gebers eine Zehn oder ein Ass ist. Sie können dann eine Zusatzwette in Höhe von 50% des Ursprungseinsatzes auf einen Black Jack des Gebers setzen. Erzielt er tatsächlich einen Black Jack, dann erhalten Sie das Doppelte des Versicherungsbetrages (2:1) als Gewinn – andernfalls verlieren Sie Ihren „Insurance“ – Einsatz.

Kapitualtion:
Manche Casinos bieten die Kapitulation als Option an. Wenn ein Spieler mit seinen ersten beiden Karten unzufrieden ist und die Bank keinen Black Jack hat, ist es ihm erlaubt, zu kapitulieren. Entscheidet sich der Spieler für diese Option, so gibt er das Spiel auf und überlässt die Hälfte des Einsatzes der Bank.

Keine Gewähr auf Vollständigkeit …

Pin It on Pinterest

Share This