Kartentricks

Kartentricks – die wohl beliebteste Form an Zaubertricks

Kartentricks sind wohl eine der vielfältigsten Möglichkeiten in der Zauberkunst. Man kann zu jeder Zeit ein Kartenspiel dabei haben, sie sind sofort einsatzbereit und jeder kennt Spielkarten. Es sind unzählige und die unterschiedlichsten Effekte möglich, eine Karte wird gefunden, verschwindet oder erscheint an anderer Stelle unverhofft wieder. Spielkarten verwandeln sich, werden zerrissen und wieder hergestellt, jede Menge Vielfalt an magischen Effekten.

Ein weiterer Punkt der für Kartentricks spricht ist, das große Potential an vorhandenen Büchern, DVD´s und weiteren Seminarheften um die verschiedensten Tricks zu üben. Ich werde versuchen hier eine kleine Übersicht an Literatur, Tricktechniken oder Zauberkünstlern, die sich dem Thema Kartentricks bzw. Kartenzauberkunst verschrieben haben, zu posten.

Klassische Kartentricks

Es gibt jede Menge Effekte mit Spielkarten, doch wie in allen anderen Bereichen der Zauberkunst haben sich immer ein paar Kunststücke heraus kristallisiert und sind zu sogenannten Klassikern geworden. Ich möchte hier nur ein paar aufzählen:

  • Die ehrgeizige Karte
  • Triumph
  • Oil und Wasser
  • Sympathische 10
  • Invissible Deck
  • 4 Ass Effekte (Mc Donalds Aces)
  • Poker Routinen
  • Falschspieler Routinen
  • Sleight of Hand

Einsatz von Kartentricks in der Zauberkunst

Auch in den Anwendungsmöglichkeiten von Spielkarten sind wir kaum limitiert. Wir finden Kartentricks auf Geburtstagsfeiern wieder, in unserer Lieblingskneipe wird gezockt und bei einem Close-up Zauberer ist es ein beliebtes Requisit. Auf der Bühne wird gern mit Riesenkarten gezaubert oder in der Mental Magie eine nur gedachte Spielkarte vorhergesagt. Das klassische „Three Card Monte“ oder „Find the Lady“ ein altes Betrugsspiel um die Zuschauer abzuzocken, befindet sich auch oft im Repertoire eines Zauberkünstlers. Kartentricks sind in der Zauberkunst häufig zu finden, oft findet man den Einsatz von Kartentricks bei einem Close-up Zauberer wieder. Spielkarten sind weit verbreitet, zu jeder Zeit einsatzbereit und ich habe so manchen Kartentrick zu später Stunde von einem Zuschauer vorgeführt bekommen bzw. über die verschiedensten Kartentricks mit Zuschauern geplaudert.

Die Karten sind doch präpariert

Kaum zeigt man einen Kartentrick, braucht man auch nicht lange auf die Frage zu warten, ob die Karten gezinkt sind. Was ja auch teilweise verständlich ist, dank der ausgeklügelten Tricktechniken, kann ein Zuschauer, der sich nicht mit Kartenkunst beschäftigt, auch kaum zu einer ansatzweisen Erklärung kommen. Somit bleibt oft als Notausgang, das ist doch alles gezinkt.