5 Schritte mit denen Du schnell einfache Zaubertricks lernen kannst

Du möchtest ein paar Zaubertricks lernen und weißt nicht so recht wo Du anfangen sollst? Dann bist du hier auf dem Blog von Victor Lazarro, einem Zauberkünstler aus Berlin, genau richtig. Zauberticks lernen kann grundsätzlich jeder, sicherlich ist ein bisschen Fingerfertigkeit oder manchmal auch Kreativität von Nutzen, vor allem aber sind Ausdauer und Übung gefragt.

Einfache Zaubertricks lernen – wo fange ich an?

Einige Fragen sollte man vorab klären, da es z.B. einen großen Unterschied macht, ob man vor großem Publikum oder aber in kleinem Rahmen zaubern möchte. Sind es speziell Kartentricks die Du vorführen möchtest um Deine Freunde zu begeistern, geht es Dir um eine theatralische Vorführung mit krassen Mentaleffekten oder träumst du von einer Zaubershow in der Größenordnung wie David Copperfield, Siegfried & Roy? Wobei man hierzu gleich sagen muss, auch die größten Zauberkünstler haben mal klein angefangen.

Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen Bühnen-Kunststücken und Close-up Zauberkunst, hierzu kannst Du auch unter der Rubrik Zauberkunst – Sparten der Zauberkunst mehr erfahren. Gehen wir einmal davon aus, Du möchtest für die nächste Geburtstagsfeier ein paar einfache Zauberticks lernen. Gehen wir weiter davon aus, es dreht sich um kleine Zaubertricks am Tisch, die Du jederzeit vorführen kannst und Dich nicht groß präparieren (vorbereiten) musst.

Übung macht den Meister

Wie heißt es so schön: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Du möchtest einfache Zaubertricks lernen, also solltest du auch einfach anfangen. Wenn Du z.B. einen Kartentrick lernen möchtest, solltest Du Dir nicht den anspruchsvollsten aussuchen, sondern einen Zaubertrick lernen, bei dem Du auch schnell einen Erfolg siehst. Die ganzen Zaubertricks sollen ja auch Spaß machen und Lust zum weiter lernen bieten, damit Du nicht gleich aufgibst.

Die einzelnen Schritte zum lernen eines Zaubertricks

Unterteile den Zaubertrick in kleine verschiedene Phasen, die Du leichter lernen kannst, d.h. die komplette Vorführung gliederst Du in den Vortrag, den Effekt, die Tricktechnik. Somit kannst Du Dir jeweils einzelne Punkte nehmen und lernen. Wichtig ist dabei, zeige das Kunststück noch niemandem, übe es solange, bis Du die Techniken, den Effekt und den Vortrag beherrscht. Erst dann erzielt das Kunststück auch die entsprechende Wirkung und wird Deine Freunde umhauen. Ich weiß, dies ist ein langer weg, voller Disziplin und Anstrengung, möchte man doch den neuen Zaubertick schnell zeigen. Doch glaube mir, Du bist enttäuscht, wenn Deine Freunde das Kunststück nicht richtig würdigen oder gar raus bekommen wie es funktioniert. Hier ist es besser lieber noch ein paar Tage zu üben, damit der Zaubertrick auch um so stärker und eventuell lockerer rüber kommt.

Einfache Zaubertricks lernen und wie geht’s weiter?

Wenn Du die ersten Techniken kannst, fällt es auch nicht mehr so schwer weitere Zaubertricks zu üben. Du wirst wirst schnell feststellen, dass man viele Techniken kombinieren und auch auf andere Kunststücke anwenden kann. Einfache Zaubertricks lernen bereitet eine Menge Spaß, begeistert Deine Freunde und kann sich schnell zum Hobby entwickeln. Weil man den anderen immer einen Schritt voraus ist hat das ganze einen kleinen Suchtfaktor.

Zaubertricks lernen:

Hier findest Du eine kleine Übersicht an einfachen Zaubertricks.

Einfache Kartentricks: