0151. 275 272 91 mail@lazarro.de

Seit geraumer Zeit bin ich bei allen möglichen Newslettern von diversen Zauberhändlern angemeldet, schließlich möchte man ja keine neuen Zaubertricks oder Seminar-News verpassen. Ich stelle allerdings nun schon seit längerem fest, dass manche Newsletter mich gar nicht vernünftig ansprechen, weder sind sie personalisiert noch grafisch interessant gestaltet. Somit ertappe ich mich, wie ich nur noch schnell runterscrolle, um sie dann, mit einem magischen Klick in der berühmten Ablage „P“ verschwinden zu lassen. Das ist doch schade!

Nun stellt sich mir die Frage, wenn dies mir schon so geht, was macht dann ein Neuling der Zauberkunst? Liest er die Newsletter überhaupt oder ist er bei diesen vielleicht nur kurz angemeldet? Versenden wir die Newsletter nur an uns alte Zauberhasen, die als einzige noch Kunststücke wie die Verkehrsampel, die Hasenwanderung, in x Versionen u.a. mit Weihnachtsmännern, oder der Würfelbox kennen ?

Bitte versteht mich nicht falsch, ich möchte hier keinem Zauberhändler auf die Füße treten und den Newsletter anschwärzen, doch so richtig Kauflust habe ich einfach nicht. Ich habe noch ein paar Newsletter vergangener Jahre gefunden und im Vergleich zu denen, die ich im Januar bekommen habe, sehe ich keinen großen Unterschied.

Einfluss auf die Zauberkunst

Da meiner Meinung nach die kleinen Zaubershops in den Städten immer mehr aussterben und der Magische Zirkel in manchen Städten auch Probleme hat Nachwuchs zu finden, frage ich mich, was die Zaubershops für einen Einfluss auf die Zauberkunst haben. Im Gegenzug sehe ich große amerikanische Websites mit poppigen, skurrilen und grafisch extrem anspruchsvoll gestalteten Layouts. Liegt dies nur an dem größeren Markt für Zaubertricks oder haben wir hier im deutschsprachigen Raum den Anschluss einfach verpasst?

Mich würde hierzu eure Meinung interessieren, vielleicht bekommt diesen Artikel ja auch der ein oder andere Zaubershop / Händler zu lesen und mag auch etwas dazu schreiben.

Tools um einen professionellen Newsletter zu erstellen gibt es ja mittlerweile genügend, doch so ein Tool ist eben nur das letzte Hilfsmittel für den Newsletter, die Texte, Grafiken oder Bilder müssen erstmal ansprechend erstellt werden. Ist es eventuell nur eine Zeitfrage oder sind die Kosten für so einen Newsletter zu hoch oder haben wir einfach noch nicht erkannt, was für ein Potenzial in so einem Newsletter steckt? Oder, was natürlich viel gravierender wäre, steht der Aufwand in keinem Verhältnis zu den generierten Umsätzen?

Besucher der Website auswerten

Wenn man sich die aktuellen Besucherzahlen einiger Onlineshops anschaut, sind viele gerade auf der Kippe was die Nutzung Desktop / Mobil anbelangt, d.h. die mobile Nutzung hat zugenommen und die Tendenz ist stark steigend. Was bedeutet das nun für unseren Newsletter – das hat ja mit den Texten und Bildern nichts zu tun? Weit gefehlt, immer mehr lesen den Newsletter mobil und surfen demzufolge auch mit dem Smartphone auf die Website. In dem Moment, wo die Seite nicht aktuell bzw. responsive gestaltet ist, sind die User verloren.

Online Marketing anders gestalten

Wie kann man solche Punkte nun anders gestalten, da es doch so viele grandiose Vorlagen aus anderen Bereichen gibt? Anbieter wie Mailchimp oder Cleverreach sind perfekt ausgestattet und haben responsive Templates, sprich schon perfekt gestaltete Vorlagen für alle möglichen Newsletter-Arten parat. Somit müsste man sich hier einmal mit einer neuen Vorlage beschäftigen und diese dementsprechend anpassen. Ich denke Bildmaterial sollten wir von den einzelnen Kunststücken doch zu genüge haben. Ein schönes Bild ist meiner Meinung nach extrem wichtig, aber auch ein ansprechender Teasertext macht viel aus. Ich glaube bei den Texten ist es wesentlich schwieriger etwas gescheites zu schreiben, einerseits möchte man nicht zu viel verraten, andererseits soll es aber auch den Zaubertrick gut umschreiben.

Vorteile personalisierter Newsletter

Mit den unterschiedlichen Betreffzeilen haben wir in unserer Branche sicherlich kaum zu kämpfen, da es nicht so viele Zauberhändler gibt die einem hier Kopfzerbrechen bereiten können, da haben es andere Branchen schlimmer getroffen. Wenn ich in einem Newsletter allerdings direkt angesprochen werde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich hier kleben bleibe allerdings größer und es macht den Newsletter auch etwas persönlicher. Um eventuell an den ein oder anderen Vornamen zu kommen könnte man beispielsweise ein kleines Gewinnspiel oder eine Umfrage gestallten. Bei der Gelegenheit sieht man auch gleich wie viele meiner Empfänger überhaupt aktiv sind.

Fazit

Mich würde hier wirklich eure Meinung interessieren, vorallem ob ich es nur so sehe und hier eigentlich kein Nachholbedarf besteht. Was ich mir allerdings nicht vorstellen kann. Oder eventuell was ihr euch noch in dem Zusammenhang an Informationen wünscht. Wenn wir schon mal beim Thema sind und für die Zauberhändler dürfte es ja alle mal interessant sein.